Stiftungsziel

PDFDrucken

Die Unterstützung der Stiftung ist nicht den Gewerkschaftsmitgliedern vorbehalten, sondern wendet sich völlig unabhängig von einer Mitgliedschaft an den dem Stiftungszweck zu entnehmenden Personenkreis.

Es ist das Ziel der Stiftung bundesweit im Dienst verletzten Polizeibeamt(inn)en und den Angehörigen anderer Sicherheitsbehörden – beispielsweise aus Justiz, Zoll oder Feuerwehr – und deren Familien benötigte Unterstützung zu gewähren. Auch Hinterbliebenen von ums Leben gekommenen aus diesem Personenkreis steht unsere Hilfe zur Verfügung.

Es sind gerade die in der Inneren Sicherheit tätigen Berufsgruppen, die einen schweren und gefährlichen Dienst versehen, der meist mit einer hohen physischen und psychischen Belastung verbunden ist. Unfälle, Brände, Schusswechsel, Verletzungen im Dienst oder der Verlust eines Kollegen gehören zu ihrem Beruf und hinterlassen Spuren an Seele, Körper und Geist.

 

 

 

 

 

 

Von unserem „Freund und Helfer“ wird zu jeder Zeit 100% Einsatzfähigkeit gefordert. Jeder weiß, dass dies jedoch nicht immer uneingeschränkt möglich ist.

Oft werden aber unsere Kolleg(inn)en und deren Angehörige nach traumatischen Erlebnissen in unserer Gesellschaft alleine gelassen. Aber auch Helfer brauchen Hilfe! Die Stiftung hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, den Betroffenen in unseren Stiftungshäusern Regeneration zu ermöglichen und sie ein Stück weit auf dem Weg in die Normalität zu begleiten.